Mittwoch, 17. Oktober 2012

Fazit und Ende des gesamten Bautagebuches

Wir haben uns Anfang 2011 entschieden mit "Das Haus GmbH" ein individuelles Haus in Massivbauweise zu bauen. Ein Grundstück bei uns in der Nähe war ziemlich schnell gefunden, denn es wurde gerade ein neues Baufeld auf der "grünen Wiese" erschlossen.

Nach einem regulären Bauantrag, ein vereinfachtes Beantragungsverfahren war wegen der speziellen Bauform nicht möglich, ging es Mitte Juli 2011 los. Anfang Januar 2012 sind wir dann eingezogen.

Planung: 
Die Planungsphase verlief ziemlich unspektakulär, wir wussten was wir wollten. Unsere Wünsche wurden vom Planer eingearbeitet und durch seine Anregungen ergänzt. Der Planer hat uns zum Beispiel auch geraten den Kniestock höher nehmen zu lassen, dadurch ist das Raumgefühl im Obergeschoß angenehmer.

Bauantrag:
Als erstes beantragten wir ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren, das kam dann auch schon nach 4 Wochen abgelehnt zurück. Unsere Dachform passte nicht in den B-Plan, von daher wurde es dann ein richtiger Bauantrag. Der hatte dann eine Gesamtlaufzeit von 11 Wochen. Damit muss man sich dann abfinden. Allerdings kostet ein Bauantrag auch locker das doppelte als ein vereinfachtes Verfahren.

Bauphase:
Die Bauzeit war vertraglich auf 5 Monate festgeschrieben. Nach genau 5 Monaten sind wir dann auch eingezogen.
Während der gesamten Bauphase war ich fast jeden Tag (abends) auf der Baustelle und habe die Handwerker mit meinen Fragen genervt. 
Wenn mir etwas komisch oder falsch vorkam, habe ich direkt unseren Bauleiter infomiert. Er klärte das dann immer umgehend mit den Handwerkern. 
Zeitliche Probleme gab es nur, wenn Gewerke involviert waren, die nicht von "Das Haus GmbH" steuerbar waren. Hier fällt mit insbesondere die Heizung (Fernwärme) und Strom/ Telekom ein.
Weil es dann langsam Winter wurde, war es dann mit dem Außenputz doch recht knapp, kurz vor Frost wurde noch schnell geputzt.

Gewerke:
Alle Gewerke haben solide handwerkliche Arbeit abgeliefert. Die meisten Handwerker waren auch kommunikativ. ;-) Soweit Handwerker das können.
Besonders möchte ich die Arbeit von zwei Gewerken hervorheben, den Fliesenleger Andreas Schmidt und die Firma Krallert (Trockenbau) aus Werder. Beide haben hervorragende Arbeit abgeliefert. Die benachbarten Bauherren haben uns immer um diese Arbeit beneidet.

Die Elektriker von CKS aus Rostock haben auch mal was auf "Zuruf" am Telefon erledigt. Mir ist dann über Nacht doch noch was eingefallen ;-))

Die Heizungs- und Sanitärfirma aus Glindow muss dem Kunden besser zuhören! Dann wird auch nicht das Falsche eingebaut, was dann am nächsten Tag wieder korrigiert werden muss. Auch im Thema Kommunikation mit dem Kunden gibt es noch Verbesserungsbedarf.


Bauleitung:
Die Bauleitung wurde von Gunnar Weinhardt, einem der beiden Geschäftsführer, realisiert. Wir haben ziemlich schnell einen guten Draht zueinander gefunden.
Er war für uns immer erreichbar oder hat direkt zurückgerufen. Für jedes Problem haben wir eine Lösung gefunden. Schnell wurden Dinge am Telefon entschieden, so dass es immer weitergehen konnte. Allerdings erfordert das auch von den Bauherren ein gehöriges Maß an Entscheidungsfreudigkeit.
Herr Weinhardt war fast jeden Tag auf der Baustelle! Auch darum haben uns viele benachbarten Bauherren beneidet.


vertragliche Absprachen:
Alle Absprachen wurden eingehalten, auch die, die nur mündlich besprochen waren oder die, die während der Bauphase entstanden. Es gab fast nie zwei Meinungen über zu erbringende Leistungen.

Übergabe:
Die Übergabe war ziemlich unspektakulär. Alle bis dahin aufgetretenden Mängel wurden bereits während der Bauphase abgestellt. Die Übergabe war dann an einem Vormittag erledigt.

Probleme:
- die Terrassentüren mussten aufgrund des hohen Gewichts bereits neu eingestellt werden
- ein Solarpanell auf dem Dach ging während eines Hagelsturms kaputt, das wurde von der Versicherung übernommen und vom Heizungsbauer erneuert

Gesamtfazit:
Wir würden wieder bauen, irgendwie hat es auch Spaß gemacht, obwohl es immer wieder Mal recht anstrengend war. Aufgrund der  guten Erfahrungen würde auch wieder "Das Haus GmbH" als Bauträger in Frage kommen. 
Weil bei uns alles so glatt lief, konnten wir auch mit ruhigem Gewissen unseren Freunden "Das Haus GmbH" weiterempfehlen.  Diese wiederum haben ihreseits bereits Freunden das Bauen mit "Das Haus GmbH" empfohlen.

An "Das Haus GmbH":
Macht weiter so!
Bleibt so wie ihr seid, liefert weiterhin gute Qualität ab und lasst euren Hausbaustil nicht zum Massengeschäft werden.
Achtet auch in Zukunft auf die Auswahl eurer Handwerker. 
Hört euren Bauherren zu und seit für sie erreichbar.

Wir wünschen euch privaten und geschäftlichen Erfolg...


































Anja und René

Samstag, 6. Oktober 2012

Zaunbau 1. Teil

Vor ein paar Tagen haben wir den ersten Teil unseres Zaunbaus abgeschlossen.
An der Straßenseite und "Hintenrum" haben wir jetzt einen schönen geraden und ausreichend hohen Zaun. Jetzt sieht man gleich von Weitem "....Ah die Scholle ist besetzt..." oder "...Oh, dort haben sie ihren Claim abgesteckt..."

Das Grundstück hinter uns ist noch frei, aber jetzt wird deutlich, dass es sehr schmal ist, wir hoffen, dass es noch einige Kaufinteressenten (nur 17 Meter Breite) abschreckt, denn noch sind genug besser geschnittene Grundstücke frei. 



In den nächsten Tagen bekommt unser Carport noch ein schönes Dach, im Moment ist es noch recht durchlässig. 

Im strömenden Regen aufgenommen
Gruß
René

Dienstag, 18. September 2012

Carport aufgebaut

Hallo Leute, 

ick freu mir ;-)

In den letzten Tagen wurde unser Carport aufgebaut. Zumindestens die Grundkonstruktion.  6 x 6 Meter.
Das Dach werden wir in Eigenregie aufbauen. Über die Dacheindeckung sind wir uns noch nicht ganz im klaren, es gibt noch mehrere Varianten. 

- Trapezblech mit Antitropfvlies
- OSB mit Kautschukfolie (EPDM Dachfolie)
oder 
- OSB Platten mit Bitumen-Schweissbahnen

wahrscheinlich wird es letzteres, es sind immerhin fast 40 Quadratmeter Dachfläche abzudecken, bei nur 6% Dachneigung.

Hier ein paar Bilder vom Aufbau, zwei wurden leider im Dunkeln aufgenommen.










Inzwischen sind die Stützen weg, so dass es jetzt gleich viel aufgeräumter aussieht.

Gruß
René

Montag, 27. August 2012

Tai Chi des Handwerkers -- Carport streichen

vor ein paar Tagen haben wir unser Carport geliefert bekommen. 
In Einzelteilen! Ungestrichen! Unglaublich schwer!

Da es besser ist, das Holz zu streichen wenn es noch nicht zusammengebaut ist, haben wir uns mit einigen Freunden (*vielen Dank an, Anja, Mathias und Stefan) vorletztes Wochenende daran gemacht es zu streichen. Es waren ja nur knapp 38°C im Schatten! Nun gut, für das Trocknen der Farbe war es in Ordnung, wir haben wirklich an einem Wochenende das ganze Holz zweimal gestrichen. Die Trocknungsphase hatte sich aufgrund der Hitze doch stark verkürzt ;-)

Mit kalten Getränken und anschliessendem Grillen konnten wir die Helfer doch einigermaßen bei Laune halten. Wir hoffen, dass sie nochmal zum Helfen kommen ;-)

Anbei ein paar Bildchen vom Carport, leider noch zerlegt. In den nächsten Wochen wird es dann aber aufgebaut, so dass wir im Winter nicht mehr Eis kratzen müssen.





Die Farbe, die wir verwendet haben war Remmers HK Lasur in Silbergrau. Sie ließ sich wunderbar verarbeiten, war ergiebig und trotz des silbergrauen Farbtons ist die Holzmaserung noch gut zu erkennen. Genauso wie wir es haben wollten. 

Gruß
René

Sonntag, 15. Juli 2012

12 Monate später...

vor ziemlich genau 12 Monaten, am 19. Juli 2011 begann unser Hausbau. Zuerst wurde das Fundament gegossen, dann wurde fleissig gemauert und im September fand das Richtfest statt.
Im Januar 2012 sind wir endlich eingezogen. Das Wort "Endlich" ist hier eigentlich fehl am Platz, die Bauphase hat vom ersten Spatenstich bis zur Übergabe genau 5 Monat gedauert. Auch da hat Herr Weinhardt von Das Haus GmbH Wort gehalten.

Seitdem hat sich viel verändert, innen wurde alles schick gemacht und aussen nimmt es auch Form an. Es gibt eine Terrasse, Fusswege, einen KFZ-Stellplatz und auch einen Geräteschuppen. Die Aussenanlagen haben wir durch die Firma "Gaudes Pflasterarbeiten" aus Brandenburg realisieren lassen. Auch unsere Familien insbesondere Anjas Bruder und ihr Vater haben uns dabei sehr geholfen.
Den Rasen haben wir allerdings selber gesät ;-) , nun fehlt eigentlich nicht mehr ganz soviel. Ein Wenig hier und da, aber wohlfühlen tun wir uns trotzdem schon.

Schaut euch die drei Fotos an, dort ist die Bauphase im Schnelldurchlauf zu erleben.

Rohbau


Ausbau


Aussenanlage


Probleme oder größere Mängel gab es bisher keine, einmal musste der Fensterbauer außerplanmäßig kommen und die große, mittlere Terrassentür einstellen, die Dreifachverglasung ist doch recht schwer, so dass die Tür im Sommer und Winter einmal eingestellt werden muss.


René

Sonntag, 3. Juni 2012

Ein Blumen-Eintrag...

...und weil es eben um Blumen geht, heute mal von mir.

Jetzt ist es richtig heimelig bei uns im Garten, denn neben den Einfassungen unserer Grundstücksgrenzen haben wir auch Blumen und Büsche gepflanzt und konnten -nach gar nicht mal so langem Warten- am Samstag sogar die ersten Grashälmchen entdecken! Leider haben auch sehr viele Vögel zeitgleich mit uns entdeckt, dass es nun wächst bei uns, aber wir hoffen, sie lassen noch einen Rest Rasen für uns übrig.

Somit sind auch fast alle unsere Garten-Baustellen geschafft, wir werden noch Stück für Stück unseren Zaun bauen, aber ansonsten steht nur noch warten und gießen und irgendwann Rasen mähen auf dem Programm, das ist doch mal was!

Hier sind auch noch Bilder unseres tollen Gartens.

Das Terrassen-Beet


Die bepflanzte Grundstücksecke


Auch im Vorgarten: warten auf Rasen


Zartes Grün, sehr zart
Gruß, Anja

Montag, 28. Mai 2012

Rasen säen .... gießen...warten...gießen...warten

Fast 11 Monate nach dem ersten Spatenstich konnten wir gestern endlich Rasen säen. Nun heißt es jeden Tag bewässern und warten. Allerdings ist es in den letzten Tage so heiß gewesen, dass wir immer erst abends bewässern konnten.
Wir werden sehen, wann denn nun die ersten grünen Keime sprießen. 
Bis dahin lautet die Devise: " Warten". Das machen wir auch erstmal.

Schaut selbst, so sieht es bis jetzt aus.:



Montag, 21. Mai 2012

Außenanlagen- Pflasterarbeiten fertig

Nach einigen Wochen ohne Meldung von uns hier nun einige News.
Seit Ende letzter Woche sind die Pflasterarbeiten auf unserem Grundstück beendet. Wir hatten uns nun doch enschieden alle Pflasterarbeiten auf einmal machen zu lassen. Dazu haben wir das Pflaster und Tiefbauunternehmen "Gaudes" aus Brandenburg/ Havel beauftragt. Sie wurden uns von "Das Haus Gmbh" (unser Hausbauer) empfohlen.
Die Empfehlung war Gold wert, wir wurden nicht enttäuscht. Die Jungs haben super Arbeit geleistet. Alle waren nett und auch immer pünktlich, ein großer Vorteil, gerade wenn man morgens vor der Arbeit noch rasch etwas besprechen möchte.
Gepflastert wurden die Terrasse, der Fussweg umlaufend ums Haus und ein großer KFZ-Stellplatz. 
Zusätzlich hat Firma Gaudes noch die komplette Dachentwässerung gebaut und in den Boden eingebracht.

Nebenbei haben wir noch unseren Geräteschuppen aufgestellt, und da es beim Aufbauen in Strömen geregnet hat, konnten wir erst einige Tage später das Dach mit Schindeln decken.
Nun wird vom Tiefbauer nur noch Erde eingebracht und in die richtige Höhe nivelliert und dann können wir endlich Rasen säen. Juppi.

Nichtsdestsotrotz haben wir vergangenen Samstag die Terrase ordentlich eingeweiht. Es wurde gegrillt und Fussball geschaut. Die Terasse kam super an, nur das Fussballergebnis der Bayern leider nicht.

Rechts ein paar neue Bilder.

Hier unsere Terrasse mit dem eingelassenen Pflanzbeet.
Terrasse, hinten unser Supi-Schuppen noch mit Plane als Dach

Pflanzbeet in der Terrasse, nein der Basketball ist kein Baum ;-)



Montag, 2. April 2012

offizielles Baublog - Ende

Herschelmänner & Friends ist zurück, unser Hausbau ist ja nun offiziell abgeschlossen, von daher ist unser üblicher Blog zurück. Es gibt wie immer schon allerlei von uns und weiterhin das ein oder andere von unserem Haus und unserem Grundstück in Werder.

Wer in der vergangenen Bauzeit schmökern möchte, kann rechts die Begriffe in der Labelcloud anklicken.

Unser Leben ging in letzter Zeit natürlich weiter, Ben fiebert Ostern und vor allen Dingen seinem Geburtstag entgegen. "...Waaaas ,ich bekomme nur nen Fahrrad...?" Er hofft auch noch auf andere Geschenke, mmmh vielleicht gibt es ja noch was.
Als ich noch ein Kind war, hätte ich mir den Hintern wund gefreut, wenn ich gewusst hätte, dass ich ein Fahrrad bekommen würde. Irgendwie sind die Zeiten anders geworden, ein Fahrrad wird als notwendiges Übel angesehen, weil die Eltern Einen ja nicht immer überall hinfahren wollen.

Ich habe mir die letzten beiden Wochenenden mit dem Vorbereitungsarbeiten für unseren Geräteschuppen vertrieben. Dafür habe ich mir erstmal nen schönen Winkelschleifer von Makita gekauft, bald werde ich in meiner, auch neuen, Latzhose und freiem Oberkörper mit der Flex in der Hand in der Sonne stehen und die fetten Steine schneiden.
Also AUGEN AUF... ;-)

Hier ein paar Bilder vom Projekt Gerätschuppen.





So das war es erstmal....

René

PS: ihr glaubt gar nicht wie langsam DSL sein kann....ÄÄÄÄTZEND! 

Dienstag, 14. Februar 2012

Treppenbeleuchtung - Es werde Licht

Gestern wurden endlich, nach einigen Wochen Bestellzeit, unsere Treppenspots installiert.
3 Stück mit LED Leuchtmitteln. 
Wenn es dunkel ist gehen sie automatisch an, geschaltet wird dies über einen Dämmerungsschalter. Vom Stromverbrauch her ist es unkritisch, die Leuchten haben jeweils eine Leistung von knapp 2 Watt.


Abends anderes Licht anzumachen ist eigentlich nicht mehr nötig, zumindestens nicht wenn man mal eben die Treppe hoch oder runter gehen will.

Da müssen wir uns echt bemühen unsere stylische Flurlampe anzumachen, die muss ja schliesslich auch zur Geltung kommen ;-)
Ganz schön viel Licht im Eingangsbereich ...




Gruß
René

Sonntag, 12. Februar 2012

Hühnerleiter in den Spitzboden

Am Freitag haben wir unsere "Raumspartreppe" bekommen und es stimmt, sie spart Raum. 
Hat alles ganz gut funktioniert, ein paar Mal hoch und runter laufen und man hat sich dran gewöhnt.
Nun kommen wir ganz gut in den Spitzboden, dort haben wir ja unser Arbeitszimmer eingerichtet. Mit der Leiter als Notlösung war es doch ganz schön nervig, mal eben von "Oben" was zu holen.

In der Galerie hat nun endlich auch unser Bücherregal den angestammtem Platz bekommen und die Bücher aus den letzten Umzugskisten wurden auch einsortiert.

So das war es eigentlich, ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Raumspartreppe






Montag, 30. Januar 2012

Draußen bitter kalt, drinnen schön kuschelig ... draußen weiß, drinnen schön farbig ...

Seit 14 Tagen wohnen wir nun im neuen Haus. In den letzten Tagen war unser Motto eher: "... schraubt ihr noch oder wohnt ihr schon..." inziwschen hat es sich gebessert, wir schlafen auch schon ;-)
Jeden Tag wird etwas zusammengeschraubt, Lampen angebaut etc. aber dafür haben wir auch jeden Tag ein Erfolgserlebnis. Im Wohnzimmer ist schon fast der ganze Fussboden zu sehen ;-))

Unsere neue Küche wurde auch schon intensiv genutzt und hat sich als eine echte Verbesserung gegenüber der alten "Ein-Personen Küche" herausgestellt. Nur ich finde noch nicht alles, wo hat Anja das bloß alles versteckt? Und es gibt noch einige leere Fächer in den Schränken...Wahnsinn! 

Die Heizung funktioniert auch Bombe, obwohl ich sagen muss, eine Fussbodenheizung ist ganz was anderes als eine herkömmliche Heizung mit Heizkörpern an den Wänden. Die Reaktionszeiten belaufen sich auf mehrere Stunden. Das Nachtprogramm fängt an ab 20:00 Uhr zu laufen, bis 23:00 Uhr ist die Temperatur im Wohnzimmer um nicht mal 0,5 Grad gesunken. Ich muss es noch mal überprüfen, aber wenn die Heizung wieder das normale Tagesprogramm fährt, also ab 03:00 Uhr ist die Temperatur in den Räumen höchstens um 2 Grad gesunken. Naja, damit muss ich mich noch einfuchsen es wird wohl noch die ein oder andere Optimierung geben.

So denn ich muss zum Ende kommen, mein gebuchtes UMTS Paket gilt nur noch ein paar Minuten. Von der Telekom haben wir noch nichts Neues gehört. Ich bin gespannt, gehe aber nicht davon aus in den nächsten Wochen einen Telefonanschluss mit DSL zu bekommen.


Also uns gehts gut, im Haus läuft es auch gut, nur noch etwas holprig, weil wir uns erst zurecht finden müssen. Auch weil alles neu und schick ist, trauen wir uns noch nicht alles wie gewohnt zu benutzen.

Gruß
René


PS: Schnee haben wir auch schon gefegt, gaaaanz die Ordentlichen, diese Herschelmänner ;-)



Winter


Mittwoch, 18. Januar 2012

Wir sind drin.... im neuen Haus

seit letzter Woche Samstag sind wir im neuen Haus, mit tatkräftiger Unterstützung von einigen Freunden und einem VW Crafter sind wir erfolgreich umgezogen. Nach 12 Stunden waren alle Möbel und Kisten im neuen Haus. Wir waren sehr happy, auch wenn die Arme buchstäblich auf dem Boden schliffen. Abends dann noch ein Bierchen und einen Klapps auf den Hintern, dann gingen im Haus die Lichter aus.


Am Freitag haben wir das Haus noch offiziell von "DAS HAUS" übernommen, und wie sich schon vorher zeigte, gab es keine gravierenden Mängel in das Protokoll zu übernehmen. Zwei kleinere Dinge wurden gleich am Montag abgestellt. 

An dieser Stelle noch ein riesen Dankeschön an unseren Bauleiter und Geschäftsführer von DAS HAUS GmbH, Gunnar Weinhardt, für die gute und pünktliche Abwicklung des Baus und der geduldigen Beantwortung unserer ständigen Nachfragen etc. Zum Thema bauen mit DAS HAUS GMBH aus Potsdam werde ich demnächst noch ein kleines Fazit posten.

Natürlich !!! haben wir noch kein Telefon und Internet im Haus, EON hat erst Mitte Februar die Leitungsübergabe an die Telekom avisiert. Na toll....
Solange habe ich mir einen Surfstick von RTL besorgt, das ist ein Prepaid UMTS Stick mit ganz guten Tarifen zum surfen. Der UMTS Empfang ist fast bei 100%, damit ist ein angenehmes Arbeiten möglich.

Umzugschaos


Feierabend beim Umzug

 Gruß Ich...



Montag, 9. Januar 2012

Der Umzug naht... tapezieren FERTIG !

So, nach gefühlten 100 Tagen malern und tapezieren sind wir heute endlich mit dem Tapezieren fertig geworden. Naja mal im Ernst, wir haben ungefähr 10 Tage gemalert, tapeziert und Laminat verlegt. 
Heute sind wir endlich fertig geworden, noch einige kosmetische Feinheiten, dann ist das Kapitel abgeschlossen. Die gute Nachricht, wir sind immer noch verheiratet und teilen auch noch den gleichen Haushalt. ;-)  Eigentlich hat es auch Spaß gemacht, man muss sich nur nicht so stressen und wenn jeder auch mal einen Kompromiss eingeht, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Bis auf die Innentüren und die Küche sind nur noch kleinere Restarbeiten zu erledigen, die Elektriker müssen die Dosen und Heizungsregler anbringen und der Fliesenleger muss noch die Wanne und die Dusche einfliesen.
Die Küche kommt übermorgen, also am Mittwoch und die Innentüren sollen am Donnerstag eingebaut werden.

Soweit alles im Fluss.
Freitag und Samstag werden wir umziehen. Vorher, am Freitag werden wir das Haus übernehmen, bis dahin müssen wir noch einige Mängel für das Protokoll finden !!! Aber ehrlich gesagt, uns ist bis jetzt kein größerer Mangel aufgefallen.

So, für alle interessierten Bauherren und die die es werden wollen, wir haben als Eigenleistung nur Maler- und Fussbodenverlegearbeiten vereinbart. Trotzdem haben wir bis jetzt eine aktuelle Baumarktrechung von: knapp 3.000 € und da sind keine Fliesen für das Erdgeschoss dabei.

Fazit:  zur Zeit alles schick und just in Time...

Gruß
René 

PS: rechts wieder neue Fotos.


Eingangsbereich

Laminat in der Galerie

Wohnzimmer

Aussenansicht




Dienstag, 20. Dezember 2011

Fliesen, Heizung, Solarthermie, Dschungel-Tapete

Lange nichts gehört von uns. Es hat sich in den letzten 4 Wochen viel getan, auch wenn man nicht gleich alles sieht. Die Ausbauarbeiten gestalten sich doch recht aufwendig.

Die Heizungsanlage wurde komplett in Betrieb genommen, es wurden noch unheimlich viele Teile und Geräte in den Hausanschlussraum gebracht und auch miteinander verbunden, allerdings habe ich noch keinen Plan was die einzelnen Teile zu tun haben.
Die Solarplatten wurden auch in Betrieb genommen und an den Warmwasserspeicher angeschlossen. Da ich mich mit dem Teil noch nicht auskenne, weiß ich allerdings nicht, wieviel Grad das gespeicherte Wasser hat. Ich werde es nachmelden...versprochen.


Heizungsanlage
Die Elektriker haben die Satellitenanlage angebaut und in Betrieb genommen, nächste Woche werde ich es mal ausprobieren. Ich denke aber es funktioniert wie erwartet.

Haus komplett mit Sat-Anlage ;-)

Das Wichtigste aber: ....ta da ...der Fliesenleger war da. Unser Fliesenleger hat die letzten Tage volle Lotte durchgezogen, auch am Wochenende bis spät abends. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Bad oben ist fast komplett fertig ebenso das Gäste- WC unten, die Küche, der Flur und das Wohnzimmer. Wir waren überrascht wie toll und stimmig alles aussieht. Heute wurde soweit alles verfugt, so dass morgen der Klempner mit den ersten Sanitärteilen kommt. Ich hoffe das klappt auch so.

ein Stück Flur
Bad oben

Gäste-WC unten

Wir waren natürlich auch fleißig, mit Hilfe von Marko haben wir oben alle Decken tapeziert. Der Spitzboden ist auch schon fertig, hier haben wir den Rigips nur gestrichen, allerdings zweimal, es soll ja gut aussehen, man kann ja von unten bis oben unters Dach schauen wegen der teilweise offenen Decke.
offene Decke zum Spitzboden

Spitzboden noch ungestrichen
In Ben´s Zimmer ist eine Wand mit einer "schönen" blättrigen Dschungeltapete beklebt wurden. Ben gefällt es super, das ist ja die Hauptsache...

Blätter !!!
Ihr seht es geht voran, noch vier Wochen bis zum Einzug. Erstmal kommt allerdings Weihnachten, das ist ungefähr genauso anstrengend wie tapezieren und malern.

Status: alles gut und in Time...

Lob: ;-))
bis jetzt hat es sich gelohnt tatsächlich mit "Das Haus GmbH" gebaut zu haben, Gunnar Weinhardt hat echt alles gut im Griff, "seine" Handwerker machen alle eine gute Arbeit und sind meist auch zu den verabredeten Terminen fertig, so dass das nächste Gewerk nicht großartig aufgehalten wird.

Gruß
René

PS: wie immer rechts noch ein paar mehr neue Bilder